Stellen Sie uns ihre Fragen

KONTAKTDATEN

Balance - TCM

Marktstraße 14,
02730 Ebersbach-Neugersdorf

 

Öffnungszeiten:  
Montag 08:30 bis 22:00 Uhr
Di bis Do 08:30 bis 13:00 Uhr
14:00 bis 22:00 Uhr
Freitag 08:30 bis 22:00 Uhr
Sonnabend: geschlossen
Sonntag: 09:30 bis 14:00 Uhr
   
Telefon: +49 (0)3586 - 36 90 006
Telefax: +49 (0)3586 - 36 90 007
Mail: info@ruecken-aktiv.com
A+ R A-
E-Mail

PHYSIO - KINESIOLOGIE [ PKL ]

Was ist Kinesiologie ?

KINESIOLOGIE - übertragen aus dem griechischen = kinesis = Bewegung logos = Wort, Lehre,
bedeutet übersetzt „Lehre der Bewegung“

 

kinesiologie 1 Es handelt sich dabei um ein, von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr.George Goodheart entdeckt und untersuchtes Körper-Rückmeldesystem (Biofeedback), speziell des vegetativen (unbewußt-selbstständig arbeitenden) Nervensystems und seiner Kopplung mit anderen Organ-systemen, Nerven- und Hormonsystemen.

Dieses Biofeedbacksystem des Körpers stellt er über ein Muskeltestverfahren in Beziehung zu unterschiedlichsten Problemstellungen sowie Beschwerdemustern.

Dr. Goodheart beobachtete und untersuchte, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln spiegeln. Darauf hin entwickelte er 1964 ein einfaches Testverfahren, dass diese Muskelfunktion ohne Zuhilfenahme von Apparaten erfasst:

- den reflektorischen Muskeltest -

In sogenannten Balance-Verfahren werden mit Hilfe dieser reflektorischen Muskeltests (Bio-Feedback) individuelle Blockaden sondiert (aufgefunden) und wieder balanciert (ins homeostatische Gleichgewicht gebracht).

Die Testergebnisse („verriegelt“ oder „entriegelt“) lassen Rückschlüsse auf eventuelle Stagnationen im Körper bzw. Energie-Blockaden zu, welche durch unterschiedlichste Einflüsse verursacht sein können.

In seinen Untersuchungen verband er nicht nur seine Erfahrungen mit seinem bisherigen Wissen aus Chiropraktik und Neurologie, sondern auch mit dem Energiemodell der chinesischen Medizin und deren ganzheitlichte Sicht auf dem Körper als Einheit und nicht fragmentiert als die Summe seiner Teilbereiche.

Goodheart erkannte, dass Energiemeridiane (Akupunkturleitbahnen) nicht nur mit Organen bzw. Organsystemen sondern auch mit jeweils ganz bestimmten Muskeln in Verbindung stehen.

Somit geht es der Kinesiologie darum, energetische und funktionelle Störungen oder Ungleichgewichte zu identifizieren und ausgleichend- zu balancieren.

Über das Feedbacksystem des Muskeltestens gelingt es den Kinesiologen, den Körper funktionell auf einfache Art direkt zu befragen. Fragen können etwa sein: „Soll ein bestimmter Akupunktur- oder Reflexpunkt ausgeglichen werden? Ist ein bestimmte Heilkraut, eine Blütenessenz, ein homöopathisches Mittel hilfreich für den Betroffenen? Ist ein bestimmtes Nahrungsmittel, einen (vorgestellte) soziale Situation für ihn ungünstig oder stressbesetzt?“ Diese „Fragen“ werden durch verschiedene Muskelzustände des Getestenden vegetativ beantwortet unabhängig vom Bewusstsein.

Die Kinesologie betrachtet somit den Menschen ganzheitlich, im Hinblick auf alle Aspekte seines Wesens, also strukurelle, biochemische, physische und psychische (emotionale, mentale) Komponenten seiner jeweiligen Gesundheit, um einen hohen nachhaltigen Nutzen zu erreichen.

Kinesiologie steht nicht unter dem Einfluss einer bestimmten Philosophie, sie ist offen für alle Quellen, aus denen dem Menschen Hilfe für sein Wohlergehen erwachsen kann.

Der Hauptvorzug der Kinesiologie liegt darin, dass sie dem Körper erlaubt, unmittelbar mitzuteilen, was zur Behebung eines bestimmten Problems oder zur Erreichung eines bestimmten Ziels getan werden kann. So wird sicher gestellt, dass nur jeweils die angemessenen, vom Körper geforderten und akzeptierten Maßnahmen ergriffen werden. Diesen Vorgehen verhilft dem Betroffenen zu größerer Autonomie und erhöhter Selbstorganisation mit nachfolgender Aktivierung seiner Selbstheilungskräfte.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.